Skip to content

Braj

Die Region um Mathura, wo Krishnas Spiele sichtbar wurden, wird als Braj bezeichnet.

Vrindavan ist der Hauptort von Braj. Hier fließt die himmlische Yamuna, hier finden sich die malerischen Ebenen um den Goverdhan Berg.

Krishna inkarnierte in Braj, wo die leidenschaftliche Suche der Seele, repräsentiert durch die Kuhhirtinnen, mit denen Er in Seiner Jugend spielte, nach der Vereinigung mit Gott ihre Erfüllung findet.

Braj ist das Land vielsagender Eindrücke und Botschaften. Die Flöte in Krishnas Händen ist nicht nur ein Musikinstrument, sie ist Sein Atem der Liebe. Ihr einschmeichelnder Klang zieht die Kühe an und ruft die Kuhhirtinnen herbei zur romantischen Tändelei mit dem unerbittlichen Buhlen. Nur verzückte Einwohner von Braj können diesen Ruf der Ewigkeit vernehmen, der ihnen die Nähe zu Krishna, dem Herrn, versichert.

Madhurya, Krishnas Liebe, Seine Zärtlichkeit, Seine Sanftheit, Sein Duft, Sein Gewandt, Sein Schmuck, all das wird von den Kuhhirtinnen wahrgenommen und lässt sie in Ekstase tauchen und die ewige Bindung an das Göttliche erfahren. Die Weiden von Braj sind das vollendete Umfeld, die Süße der Liebe Krishnas zu kosten.

Die himmlischen Lauben laden zu Romanzen ein. Allgegenwärtig in diesem mystischen Land sind Krishnas göttliche Spiele, Seine munteren Possen, Seine ausgelassenen Scherze, Seine Tänze.

Das alles durchdringende Höchste Wesen ist zu Hause in Braj. Dieses gesegnete Land ist die lebendige Anwesenheit des ewigen Vishnus. Nur wer die weltlichen Anhaftungen überwunden hat kann in Braj weilen, da wo der Höchste Herr Seine ewige Wohnstatt genommen hat, leicht ist Er hier für Seine Bhaktas zu erreichen.

Radha ist Krishnas Hladini Shakti, die Kraft der Glückseligkeit, die süßeste und machtvollste göttliche Kraft. Der Herr ließ Radha als das Symbol für Madhurya aus einem Teil, dem linken, von Sich entstehen. Sie ist die Seele, die sich nach der Einheit mit ihrem göttlichen Ursprung sehnt. Radhas Prema ist begründet in selbstloser Liebe zu Krishna, der diese Liebe zu erlangen sucht.

Krishnas Objekte der Liebe sind Kühe, Kuhhirten (Gopas) und Kuhhirtinnen (Gopis), mit denen Er in Ausgelassenheit herumtollt. Sie alle haben sich in Braj manifestiert. Jedes Staubkorn in Braj wurde von Krishnas Füßen berührt. Braj blüht aufgrund der transzendenten Liebe Radhas zu Krishna.

Reise durch Braj

Braj Parikrama – Die rituelle Umrundung von Braj

Mathura – Madhuvan – Talavan – Kumudavan – Shantanju Kund – Bahulavan – Radha Kund – Kusum Sarovar – Goverdhan – Jatipura – Dig – Ghata – Barsana – Sanket – Nandgaon – Barhi Bathain – Kotvan – Kosi – Paigam – Shergarh – Chirghat – Bachavan – Vrindavan – Lohvan – Baladev – Gokul – Mathura.

Pilgerstätten in Braj

Das irdische Braj, ein Abglanz von Golok, ist mit dem physischen Augen zu erkennen. Die Wahrnehmung des Göttlichen, die Romanze von Radha-Krishna erschließt sich dem physischen Auge nicht. Nach den Worten von Shri Pad Goswami ist Braj Golok überlegen, denn das irdische Braj lässt seine Bewohner Golok erkennen und erreichen.

Die Romanze Radha-Krishnas begleitet den Pilger, sie segnete ihn, segnet ihn und wird ihn weiterhin segnen. Wo sonst sollten wir unsere Ohren frei machen von weltlichem Gerassel und dem Klang Seiner Flöte lauschen. Wo sonst sollten sich unsere Augen an den amourösen Spielen des Herrn weiden. Wo sonst sollte sich unser Herz über das Alltägliche hinaus erheben und Radha-Krishnas Zusammensein fühlen.

Die ursprünglichen Schauplätze sind verschwunden oder nur noch als Ruinen erhalten. Shri Ramanujacharya, Shriman Nimbarkacharya, Shriman Mahaprabhu Vallabhacharya, Gosain Vitalnatha, Shri Gokulnatha und etliche andere Persönlichkeiten werben für den Wiederaufbau.

In der Natur lebt Krishna weiter. Er weilt in allen Tieren und Pflanzen dieses heiligen Landes, das Sein Madhurya nach wie vor ausstrahlt. Alles hier erinnert an Krishnas Spiele.

Große Seelen weisen den Weg zur Befreiung aus dem Kreislauf von Geburt und Tod. Pandit Gaya Prasad, der in Daan Ghati lebte, war eine von ihnen. Shri Madanmohandas Babaji und Shri Priyasharana Maharaj lehrten, dass man hier die Einheit von Radha-Krishna erfahren kann.

Die Natur und Krishnas Spiele sind eins. Wir erleben die letztendliche Unteilbarkeit von Krishna und Radha, von transzendenter und physischer Welt, Gott und Bhakta. Sinnlichkeit und heitere Spiritualität sind diesem Land eigen.

 Aus dem Englischen mit freundlicher Genehmigung von Hariharji

 

Glossar

Golok – Krishnas transzendentes Reich, auch Golokadharma genannt

Hladini Shakti – Die Glückseligkeit auslösende Kraft Krishnas

Madhurya – Hingabe in der Süße der reinen Gottesliebe

Prema – Reine, selbstlose Liebe