Skip to content

Kamavan

Krishna ist die Essenz des romantischen, heldenhaften Liebhabers, der die Seelen, die sich mit dem Höchsten vereinen möchten, entflammt. Der Weise Narada beschreibt diese Suche in seinen Bhakti Sutren (siehe ‚Narada – Biographie und Bhakti Sutren‘).

Kama ist das Begehren, hier jedoch nicht das weltliche Begehren nach Lust, sondern das reine Bewusstsein, das nach seiner ursprünglichen Einheit begehrt. Die Liebe zu Krishna ist der Ruf der Seele nach Gott. Die Gopis sind die Seelen, die sich nach Krishna sehnen.

Reise durch Kamavan

Vimala Kund

König Vimala regierte in Champak. Für die Töchter seiner sechstausend Königinnen suchte er einen Ehemann. Er sandte Boten nach Mathura, die Krishna nach Champak brachten. Er nahm die Damen mit nach Braj. Krishna vervielfachte Sich, so dass jede sich an Ihm erfreuen konnte. Ihre Freudentränen flossen in den Vimala Kund.

Charan Kund

Hier erschienen Krishna und Radha und bespritzten sich mit ihren Füßen mit Wasser. Das so gesegnete Wasser wurde Charan Kund genannt.

Yashoda Kund

Lange blieb Krishna manchmal von zu Hause weg, wenn er Kühe hütete und sich mit den Gopis vergnügte. Mutter Yashoda konnte die Trennung nicht ertragen. Sie machte sich auf, ihn zu suchen. Wo immer Er war, stets kam er am selben Ort auf sie zu gerannt, am Yashoda Kund.

Lukluk Kund

Hier versteckte Sich Krishna und spielte hinter den Bäumen Seine Flöte, die Gopis suchten Ihn. Ein Suchen und Verstecken begann.

Charan Pahari

Hier sind auf einem Stein die Fußabdrücke von Krishna und Radha zu sehen.

Vihval Kund

Krishnas Flöte brachte Radha hierher in die Lauben. Vihval Kund ist Zeuge ihrer ewigen Liebe.

Pichlini Shila

Eine von Krishna und den Kuhhirten hinterlassene Schleifspur an einem Felsen.

Bhojan Thali

Krishna, Balarama und die Kuhhirten nahmen hier ihre Mahlzeiten ein. Ihre Teller sind, in einem Fels eingeschlossen, noch zu sehen.

Kama Sarovar

Der Kama See ist eine Reflektion des Paradieses. Hier trafen sich die Gopis mit Krishna. Jeden Moment dachten sie an Ihn, Krishna ist das einzige was sie erreichen möchten. Als Geliebter der Gopis heißt Krishna Gopivallabha.

Vyomasura Kund

Während Krishna mit den Gopis Versteck spielte schlich sich der von Kamsa gesandte Dämon Vyoma in Gestalt eines Kuhhirten in die Gruppe. Er entführte einige Gopis in eine Höhle. Krishna erkannte ihn, tötete ihn und befreite die Gopis.

Rati Keli Kund

Der Kund erinnert an Rati Keli, eine Krishna ebenfalls sehr nahestehende Gopi.

Kameshvara

Der Gott des Begehrens, Kama, segnet diesen Ort mit der reinen Liebe.

Dauseras

Hier ließ Krishna, zusammen mit den Kuhhirten Dama, Subal und Madhumangal, die Kühe grasen. Die Götter wollten auch einmal einen Blick auf Krishna werfen, sie stiegen nach Braj herab, der Ort an dem sie Seiner gewahr wurden ist Dauseras.

Samri Khera

Der Ort ist mit der Krishna sehr nahestehenden Gopi Samri verbunden.

Paramdara

Die Gegend, in der Krishna seine Jugend verbrachte und die Gopis sich nach Seiner Nähe sehnten.

Navnit Parvat

Duftende Kadamba Bäume wachsen rund um den Navnit Berg, wo sich Krishna mit den Gopis traf. Zwei Berge, der Dhaval Berg und der Navnit Berg gelten als Krishna und Radha.

Guhana

Krishna war mit Buttern beschäftigt und unterhielt sich mit Seinem Freund Subal. Die Kühe liefen in alle Richtungen davon. Krishna rief jede Kuh bei ihrem Namen zurück.

Kanvaro

Auch der Weise Kanava wollte Krishna erfahren. Er machte sich auf nach Braj und begab sich in Meditation. Er wurde mit der Schau Krishnas gesegnet.

 

Aus dem Englischen mit freundlicher Genehmigung von Hariharji

 

Glossar

Kund – Badeteich für ritualles Bad und Waschungen