Skip to content

Mathura

Mathura ist der Geburtsort Krishnas, fern der physischen Welt und fern weltlicher Bindung, es ist reine transzendente Glückseligkeit. Krishna und Sein Bruder, Balarama, lustwandelten durch die Wege, Wälder, Haine und Weiden.

Die verzückten Gopis verzehrten sich hier nach Krishnas Liebe, sehnten sich nach Seiner Sinnlichkeit, freuten sich auf Seine Streiche, Sein göttliches Spiel.

Sie vernachlässigten ihren Haushalt, kleideten sich in schöne Gewänder, schmückten sich, eilten auf ihre Balkone, um einen Blick auf Krishna zu erhaschen und sobald sie Ihn sahen jubilierten ihre Herzen.

Der Geburtstempel Krishnas – Janmabhumi

Krishnas Geburt

Der Hauptgrund für die Inkarnation Vishnus als Krishna war, das Böse zu vernichten und die Tugendhaftigkeit wieder herzustellen. König Kamsa tyrannisierte die Welt, hatte Vasudeva und Devaki, Krishnas Eltern, gefangen genommen und sechs ihrer Kinder getötet. Das siebte war Krishna.

Gleichzeitig gebar Yashoda, Nandas Frau, in Gokul Yogamaya. Auf wundersame Art fielen die Wachen in einen tiefen Schlaf, die Gefängnistore öffneten sich und Vasudeva brachte Krishna in Nandas Haus, um Ihn vor Kamsa zu verstecken. Er legte Krishna der schlafenden Yashoda in die Arme und nahm Yogamaya mit. Den kompletten Mythos dazu finden Sie unter ‚Krishna > Sein Erscheinen‘

Keshava Deva Tempel

Der Tempel ist über dem Gefängnis erbaut, in dem Krishna (Keshava) geboren wurde. Wer diesen Ort rituell umrundet hat die sieben Kontinente umrundet. Vallabhacharya und Chaitanya Mahaprabhu fanden hier Erleuchtung. Ein Bad hier genommen führt in das Reich Vishnus, nach Vaikunta.

Krishna Janmabhumi

Der Tempel schließt sich dem Keshava Tempel an und gilt als die Zelle, in der Krishna geboren wurde.

Bhuteshvara Mahadeva

Shiva (Mahadeva) weilte hier, als Er Braj besuchte.

Yamuna

Der heilige Fluss, an dessen Ufer Mathura liegt. Die Flussgöttin nimmt allen, die in Ihr baden alle Sünden. Sie ist ein Fluss und Kalindi, die Geliebte Krishnas.

Yama Dvitiya

Yamuna lud einst ihren Zwillingsbruder Yama, den Herrn des Todes, zu einem Fest ein. Aus Dankbarkeit erfüllte Er Ihr einen Wunsch. Sie bat, es solle den Geschwistern stets gutgehen, die hier baden. Brüder mit ihren Schwestern suchen diesen Ort auf, um die Furcht vor dem Tod zu überwinden.

Surya Tirtha

Hier betete der Dämon Bali zu Surya, dem Sonnengott.

Dhruva Tirtha

Dhruva kam nach Mathura und meditierte auf Vishnu. Dieser erschien ihm und gewährte ihm eine Gunst. Dhruva wollte eine außergewöhnliche Position erhalten – Vishnu machte ihn zum Polarstern. Den Mythos dazu finden Sie auf meiner Mythenseite ‚Planeten > Dhruva wird der Polarstern‘.

Sanyama Tirtha

Hier badete Krishna, nachdem Er Kamsa getötet hatte. Hier zu baden führt direkt in Sein Reich.

Krishna Ganga Ghat

Vyasa meditierte am Krishna Ganga Ghat.

Potra Kund

Hier wuschen Krishnas Eltern ihre Wäsche.

Dwarakadishvara

Krishna verlegte sein Reich von Mathura nach Dwaraka. Der Tempel verehrt Ihn als Dwarakadishvara, Herr von Dwaraka.

Kamsas Palast

Die Ruinen des Palastes von Kamsa an den Ufern der Yamuna.

Der Ashram des Weisen Durvasa

Ranga Shala

Die Arena, in der Krishna und Balarma die Dämonen Chanura und Mushtika töteten. Danach tötete Krishna Kamsa. Den Mythos dazu finden Sie unter ‚Krishna > Kamsas Ende‘.

Madhuvan

Krishna tötete die Dämonen Madhu und Kaitabha. Shatrughna tötete den Dämon Lavana, den Sohn Madhus.

Talavan

In diesem Wald töteten Krishna und Balarama den Dämon Dhenuka.

Ambikavan

Hier weilt die Göttin Ambika. Nanda wurde hier einst fast von einer Python erwürgt. Krishna befreite ihn und verwandelte die Schlange in einen schönen Mann.

Gandheshvara

Krishna ließ hier die Kühe grasen. Nicht weit entfernt wohnte die Hexe Putana, die einst von Kamsa als Amme beauftragt wurde, Krishna mit vergifteten Brustwarzen zu säugen. Krishna saugte ihr das Leben aus.

Shantanu Kund

König Shantanu betete hier zu Surya um einen Sohn.

Bahulavan

Die Kuh Bahula wurde von einem Tiger angegriffen. Sie bat ihn, sie ihr Kalb säugen zu lassen, dann würde sie sich ihm opfern. Der Tiger stimmte zu. Sie ging nach Hause und erzählte ihm Kalb von ihrem Versprechen. Das Kalb wollte mit ihr sterben. Der Besitzer hörte das Gespräch und wollte sich für die beiden opfern. Zu dritt gingen sie zu dem Tiger und boten sich ihm als Nahrung an. Da erschien Krishna und rettete die Drei.

Madhuri Kund

Hier wohnte Madhuri, eine Freundin Radhas.

 

Aus dem Englischen mit freundlicher Genehmigung von Hariharji

 

Glossar

Ghat – Badetreppen, Kund – Badeteich, Tirtha – Badeplatz, alles für rituelle Bäder und Waschungen.